Fische und Garnelen in meinen Becken

  Startseite
    Allgemeines
    Afrika - Malawi
    Asien - Amerika
    Australien
    Garnelen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/wien-wetter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Beginn

ich bin schon als kind mit einem aquarium in ber?hrung gekommen, meine eltern hatten eine zeitlang ein mittelkleines gesellschaftsbecken und ich durfte als teenager auch ein eigenes kleines becken pflegen... sp?ter in der eigenen wohnung hatten wir auch jahrelang ein 100 l becken mit lebendgeb?renden, neon, schmerlen und verschiedenen welsen, also ein kunterbuntes durcheinander, damals wu?te ich es noch nicht besser... durch unseren umzug vor nunmehr f?nf jahren wurde das aquarium aufgelassen...
nun - im eigenen haus - dauerte es eine gewisse zeit, bis ich meinen mann auf eine neue leidenschaft einstimmen konnte: das element wasser hinter scheiben...
einen teich mit goldfischen hatten wir bereits seit zwei jahren, also war es nur eine frage der zeit, bis ich ihn soweit hatte... zu meinem geburtstag war dann eine gute gelegenheit, mir meinen wunsch zu erf?llen: wir erwarben ein 200 l komplett-set... noch in der einlaufzeit schaute ich mich im internet nach gleichgesinnten um und fand ein ?sterreichisches zierfisch-forum... mit schwerpunkt wien und innsbruck... dort werden immer wieder fische, pflanzen und ?hnliches billig bis umsonst angeboten... somit hatte ich meine ersten bewohner gratis organisiert: f?nf braune antennenwelse...
ich hatte ja schon eine gewisse vorstellung, wie das becken aussehen sollte, welche fische ich pflegen wollte.... und literatur hatte ich auch angefangen zu erwerben und zu studieren... eine wurzel hatte ich in der zwischenzeit an meinem geburtstag bekommen... dann wurde eines unserer lieblingsfisch-gesch?fte im 22. bezirk besucht und dort wurden dann die n?chsten pfleglinge gekauft: salmler, dornaugen, fadenfische... somit war mein erstes becken - asienorientiert mit amerikanischen besuchern - eingerichtet...
17.2.06 19:33


2. becken

schon bei der abholung unserer ancistrus (antennenwelse) sahen wir sie zum ersten mal in einem der becken eines forummitgliedes: garnelen... sie weckten unser interesse.... als wir dann zubeh?r/pflanzen/futter kauften, entdeckten wir sie auch im gesch?ft und da gerade ein 60 l becken-set recht g?nstig angeboten wurde, wurden wir schwach und somit zogen 6 glasgarnelen in das n?chste aquarium ein... in besagtem forum wurden auch die kleineren varianten angeboten und so kauften wir auch hier je 5 st?ck der redfire und tigergarnelen... in einem dieser zuchtbecken schwammen rote korallenplaty und blaue spiegelplaty rum... keine zwei tage sp?ter holten wir uns auch von diesen ein paar... damit war das 2. becken mit leben erf?llt...
dieses wurde aber in der zwischenzeit wieder aufgelassen bzw. umgestaltet und die bewohner in die ?brigen aquarien verteilt...
21.2.06 11:20


becken 3 und 4

die nächsten zwei becken entstanden ziemlich zeitgleich.... schon zu anfang dezember wusste ich, ich will noch ein richtig großes aquarium... aber dieses würde eine richtige intensive planung benötigen... mein mann, ein begeisteter ebay-aner, fand ein 200 l becken um 30 euro und schlug zu... entweder unterschätzte er meine ambitionen bezüglich der größe oder er war bereits so infiziert von meinem wasserbazillus... dieses becken holten wir selbst ab, dritter stock einer altbauwohnung ohne lift... im zweiten stock war es schwer... im ersten war es noch schwerer und im erdgeschoß war es extrem schwer... dann noch mal hoch um den dazu geschenkten kies auch noch zu holen... dieser war allerdings mit kleinen blauen steinchen durchsetzt, kitsch pur, wir mussten sie händisch nach aschenputtelart aussortieren... in dieses becken kamen nun die blauen spiegelplaty... eine rückwand hat mein mann selbst aus gebastelt... dann zogen einige regenbogenfische ein... sehr elegante aber leicht zu verstörende fische, zwei tage war ich überzeugt, von den sechs gekauften würden zwei nicht überleben... sie haben sich aber doch noch gut entwickelt... als bodenbewohner wurden 15 panzerwelse gewählt... vier mamor-garnelen und vier blaue apfelschnecken kompletieren dieses aquarium... für den moment...
das andere becken ist eines mit 60 l.... bei der abholung der redfire- und tigergarnelen hatte ich die kleinen rasboras-bärblinge gesehen und mich auf der stelle in sie verliebt, es stand fest: ich will auch so kleine fischchen haben... also griffen wir nochmals bei dem günstigen kleinaquariumset zu und siedelten 12 rasboras axelrodi ein... ich wollte auch noch boraras brigitte haben, aber die waren aus, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben... in den weihnachtsfeiertagen habe ich dann noch ein paar mamorgarnelen (vier davon sind im 200 l – regenbogenbecken) bekommen, diese tummeln sich auch im kleinen aquarium...
das waren somit becken nummer 3 und 4....
22.2.06 08:32


malawi

nun war die zeit reif f?r mein gro?es becken... ich hatte mich schon vor l?ngerer zeit f?r malawisee-fische entschieden und hierbei wird eine beckengr??e von 200 l aufw?rts empfohlen... wir beobachteten ebay und die foren, dann fuhren wir bei schneetreiben nach tulln um ein g?nstiges aquarium zu kaufen, leider war dieses aber schlecht verarbeitet, die kanten waren nicht wirklich vertrauensw?rdig und es war nur ein exemplar in der passenden gr??e lagernd... dann endlich ein geeignetes becken in ebay: 160 x 60 x 60... wir holten es noch am gleichen abend, immer noch schneegest?ber, der verk?ufer war von beruf m?belpacker, trotzdem war der transport vom 3. stock (in den aufzug passte es nicht rein) zum auto anstrengend... zu hause half uns mein vater die stiegen rauf in den 1. stock in mein b?ro... den geeigneten unterschrank hatte man mann ja schon einige zeit vorher selbst gemacht... den filter kauften wir auch ?ber ebay, die r?ckwand machte man mann auch selbst, dabei half ich ihm allerdings, damit ich hinterher keine beschwerden vorbringen k?nne... die wartezeit, bis endlich die fische einziehen konnte, zog sich schier endlos... dann endlich fuhren wir eigentlich mehr der informationhalber in unser fischgesch?ft im 22. bezirk... dort hatten sie eine relativ gro?e auswahl... in den schlauen b?chern steht, man soll ? aus gr?nden des rivalit?tsverhalten dieser fische ? m?glichst alle auf einmal einsetzen... in einem verh?ltnis 1 m?nnchen zu 3 weibchen... nur gibt es arten, wo die unterscheidung schwierig ist bzw. wo unterdr?ckte m?nnchen die farben der weibchen annehmen... es gleicht also ein wenig einem gl?cksspiel, dass man die g?nstige anzahl erwischt... bei einer art war nur noch 1 weibchen da, darum nahm ich dann 4 x 4 und 1 x 2 exemplare mit... beim einsetzen erwiesen sie sich als ?u?erst robust... innerhalb der n?chsten woche wurden die revierk?mpfe ausgetragen, da alle noch nicht ausgewachsene tiere sind, ging dies ohne verletzungen vor sich... leider ist die frontscheibe etwas besch?digt, sie wurde offensichtlich einmal beklebt und dies hat sich ins glas hineingefressen... jetzt suche ich eine d?nne durchsichtige folie, die ich dar?ber kleben kann, um die spiegelungen zu verhindern... und ein str?mungsfilter steht auch noch auf meiner wunschliste...
24.2.06 12:44


garnelen

wie schon erwähnt, wurde in der zwischenzeit das kleine becken mit den platys aufgelöst... die korallenplaty samt ihrer unzähligen nachkommenschar wurde an "unser" fischgeschäft abgegeben zum verkauf im tausch gegen futter (welches ich mir noch holen muss)... die blauen spiegelplaty waren ja schon früher ins "regenbogenbecken" übersiedelt, die großen glasgarnelen zogen ins asienbecken, wo sie sich sichtlich sehr wohl fühlen - sie rauben den antennenwelsen regelmäßig die futtertableten - und die redfire garnelen bekamen ein eigenes kleines artbecken... von den tigergarnelen war nichts mehr zu sehen... das kleine becken ca. 20 x 10 x 10 hatte ich mir für zucht und quarantäne vor einiger zeit gekauft... jetzt wird es mit einem kleinen schaumstofffilter betrieben und bietet den kleinen roten tierchen ein sicheres heim, sie fühlen sich so wohl, dass man sogar ganz kleine schon sehen kann, die sich normalerweise sehr gut verstecken...

das ursprüngliche 60 l becken wurde durch eine plexiglasscheibe halbiert, in der einen hälfte sind nachkommen der spiegelplaty.. bei 30 haben wir aufgehört zu zählen... und im zweiten teil sind drei rote korallenplaty... die zwei großen waren kurze zeit im malawibecken um die einlaufphase zu verkürzen und der kleine - ein mischling von korallen- und spiegelplaty - war der einzige überlebende eines wurfes im blauen regenbogenbecken... alle anderen wurden binnen kurzer zeit als lebendfutter angesehen...

wer glaubt, dass ich nun genug an aquarien rumstehen habe, den muss ich enttäuschen: ich möchte noch gerne schwarze garnelen auch züchten, die sind in österreich recht schwer zu bekommen... ich möchte mir - wenn die wärmere jahreszeit angebrochen ist - welche aus deutschland bestellen... außerdem habe ich den ehrgeiz die regenbogenfische zur vermehren... apropos regenbogenfische: heute waren wir im größten aquaristischen geschäft österreichs "fische schauen".... von den lachsroten regenbogenfischen wurde mir abgeraten, da 200 l zu klein wären, so habe ich mir 6 von den melanotaenia praecox gekauft, zwerg-neon- regenbogenfische... sie passen gut zu meinen melanotaenia lacustris, kutubusee- aquamarin- oder auch blauer regenbogenfisch genannt.... und für mein kleines becken im büro habe ich mir 15 boraras brigittae - moskitorasboras bestellt... und seemandelbaumblätter konnte ich auch endlich kaufen...
25.2.06 20:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung