Fische und Garnelen in meinen Becken

  Startseite
    Allgemeines
    Afrika - Malawi
    Asien - Amerika
    Australien
    Garnelen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/wien-wetter

Gratis bloggen bei
myblog.de





feigheit

feigheit vor dem feind kann man ihnen nicht vorwerfen, den ringelhandgarnelen, eher schon mir... beim letzten gärtnern im asien-becken hat mich plötzlich was in den finger gezwickt, hat nicht wirklich wehgetan, aber erschrocken bin ich halt, die ringelhandgarnele hat ihr revier verteidigt und mich als eindringlich angesehen, dabei wollte ich doch nur ein paar ableger einsetzen, nun muss ich gestehen, habe ich ein sehr mulmiges gefühl, wenn ich im hinteren bereich, der ein wenig uneinsichtig ist, werke... jetzt weiß ich endlich, wozu diese einsetzhilfe mit dem langen stiel gut ist, steht auf meiner wunschliste ganz oben...
10.3.07 20:56


bienen und grüne

da die red fire und die marmor-garnelen sich so brav vermehrt haben, wollte ich noch etwas abwechslung und habe mir white pearls, bienen (schwarz/weiß) und grüne garnelen geholt, die weißen sind auch recht fruchtbar, aber die grünen stagnieren und den bienen gefällt es überhaupt nicht bei mir, es war im sommer zu heiß und auch jetzt ist es noch ein wenig zu warm, aber ich plane ein neues kasterl, wo ich etwas größere becken aufstellen kann, dadurch kommt es zu einer geringeren erwärmung und meine kleinen fühlen sich hoffentlich etwas wohler...

mein mann hat sich im keller ein größeres aquarium aufgestellt, 120 l in drei teile und möchte dort seine red-fire und white pearls weiter züchten und noch eine dritte art, er schwankt zwischen bienen und grünen, ich kann ihm aber von beiden nichts abgeben, noch nicht...
19.12.06 13:48


flusskrebse

da ich die garnelen so faszinierend finde, habe ich mein interesse ausgeweitet und auch ein flusskrebsbecken eingerichtet, genau genommen für zwergflusskrebse, monzetuma, werden max. 7 cm groß, das weibchen etwas größer als das männchen... das erste paar lebte nur ein paar monate, aber von der ersten ladung eier haben an die 10 stück überlebt und diese tragen nun selbst schon das zweite mal eier... die jungtiere haben aber wohl zu wenige versteckmöglichkeiten, ich sehe zumindest keine, ich werde noch mehr blätter und einige bambusröhren hineingeben, das gefällt auch den kleinen oto's... kein reines artenbecken, schande über mich, aber ich bisschen bewegung musste einfach rein und sie tun den krebschen ganz sicher nichts... im gegenteil, die ausgewachsenen tiere sind größer als meine kleinen fischchen...
19.12.06 13:43


garnelen

hab ich schon erwähnt, dass ich ein paar ringelhandgarnelen ins becken gegeben habe... interessante tiere, frech, sie schnappen sich die futtertablete und laufen bzw. schwimmen weg... sonst harren sie unter ihren pflanzen-unterständen, unter der wurzel oder der höhle, schauen misstrauisch hervor und schütteln ihre scheren in drohenden gebärden den vorbeischwimmenden fischen - die ein wenig zu nahe kommen - hinterher... leider dezimieren sich die männchen selbst, kurz nach der häutung, wo sie verwundbar sind, suchen die anderen streit und dieser kampf endet leider mitunter tödlich... ob nachwuchs hochkommt, kann ich noch nicht sagen, letztens sah ich zwei kleine, aber das ist schon wieder ein paar wochen her...
19.12.06 13:39


darf es etwas mehr sein...

da meine lachsroten regenbogenfische in einem 200 l becken eindeutig fehl am platze sind, werden sie in den kommenden tagen übersiedeln, in ein 375 l becken, größer geht leider nicht, das aquarium ist ein raumteiler und dann kommt man nicht mehr vorbei... schade, aber ich sehe es ein, irgendwann muss schluss sein... wenn die physikalischen grenzen erreicht sind...
bin gespannt, wie viele garnelen in dem becken sind, 4 waren es vor einem jahr... da für sie die regenbögen als potentielle fressfeinde gelten, sieht man sie selten, aber es werden sicher einige sein...
19.12.06 13:34


Sommerhitze

wo war ich stehen geblieben.?

die große hitze, die juni und juli 2006 in wien herrschte, hat auch in meinem aquarium seine spuren hinterlassen, das wasser nimmt die raumtemperatur an und im obergeschoß hatte es schon an die 30 grad, zu warm für manche wasserbewohner, größtenteils eine intesivere natürliche auslese...

ich habe meine garnelen um white pearl und um bienen erweitert, die weißen perlen sind nicht ganz so empfindlich, aber die bienen mögen die hitze gar nicht und mein bestand ist auf weniger als die hälfte geschrumpft... ich hoffe, ich habe noch ein paar pärchen, damit die population gesichert ist...

außerdem habe ich seit vier wochen ein paar zwergflusskrebse, montezuma, wunderschön gefärbte tiere, sie erinnern mich an meine lieblingskatze, gestern habe ich die ersten frisch geschlüpften zwerge gesehen, keine ahnung, wie viele es sind, aber drei konnte ich zeitgleich zählen....

morgen möchte ich mir noch ein paar grüne garnelen holen und etwas größere ringelhandgarnelen, die ins asien-becken kommen sollen, dort können sie sich behaupten, die kleineren arten wäre immer auf der flucht...
13.8.06 13:50


CO2

um den pflanzenwuchs etwas anzuregen und auch um den ph-wert für einige becken etwas zu senken, habe ich eine bio-co2-anlage ausprobiert... funktioniert recht gut, ich habe sie im asien-becken und bei den rasboras laufen, allerdings muss ich darauf achten, beim neuansetzen die nachtzufuhr zu unterbrechen, damit der kh-wert stabil bleibt, im rasbora-becken hatte ich einen kleinen säuresturz und meine axelrodi haben es nicht überlebt... die kleinen rasbora brigittae hingegen fühlen sich jetzt erst so richtig wohl, liegt das an den günstigeren werten für sie oder daran, dass sie nun alleine ein 60 l becken für sich haben.? vermehrtes pflanzenwachstum habe ich noch nicht festgestellt, aber es läuft auch erst seit einer woche.. nun messe ich nur noch 1 x pro tag ph- und kh und nicht mehr 3 x täglich... allerdings ist ein normaler ausströmstein wohl doch nicht so geeignet, ich werde mir für das größere becken einen sogenannten flipper kaufen...
16.6.06 18:37


aus 200 mach 375

da ich ein paar prachtschmerlen in meinem asien-becken habe, und diese prächtigen tiere recht groß werden können und ich sie so artgerecht wie nur möglich halten möchte, und außerdem das becken so zugewuchert war und überhaupt viel zu klein, konnte ich meinen mann überreden auf die nächste größe aufzustocken... ein unterschrank wurde - durch übung - rasch zusammengetischlert und dann wurde ein neues becken - 150 x 50 x 50 angeschafft... die abdeckung war übrigens teurer als das glas selbst... auch ein neuer etwas größerer außenfilter wurde gekauft... dann begann das übersiedeln... die fische wußten anfangs mit dem neu gewonnenen schwimmraum gar nicht so recht was anzufangen, aber das gab sich recht schnell... es ist ein wunderschönes und erhebendes gefühl die quirligen prachtschmerlen und die majestätisch dahinziehenden fadenfische endlich in angemessenen dimensionen schwimmen zu sehen... der neue filter - ein wenig stärker als der alte in seiner leistung - hat die ruhiges wasser liebenden trichogaster erst erschreckt, sie verkrochen sich in der gegenüberliegenden bepflanzten zone, aber nur für kurze zeit, der filterauslauf spielte sich rasch ein und eine leichte oberflächenbewegung wirkt nicht mehr beunruhigend...
16.6.06 18:32


9.3.06 21:22


9.3.06 21:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung